Thunderbirds Are Go! – S01E05 – Fireflash

Thunderbirds Are Go! – S01E05 – Fireflash

Episodenkritik

Inhalt:

Das neue Passagierflugzeug „Fireflash“ bricht zu seinem Jungfernflug auf. An Bord befindet sich auch Kayo, die irgendwann feststellt, dass das Flugzeug seine Richtung ändert. Tatsächlich hat sich „The Hood“ des Flugzeugs bemächtigt. Doch Kayo kann seine Pläne durchkreuzen. Zwar kann „The Hood“ mit der Rettungskapsel fliehen, aber das Flugzeug ist nun führerlos und das Fahrwerk läßt sich nicht aktivieren.

Die Jungs von International Rescue eilen herbei um das Flugzeug sicher auf den Boden zu bringen. Aber wie?

 

Analyse:

Die Folge „Trapped In The Sky“ war wohl eine der aufregendsten Folgen der Ur-Serie. Kein Wunder, dass man mit der neuen Serie dieser Episode ein Denkmal setzen wollte. Sowohl die Handlung, als auch die Musik ist deutlich an die Klassik-Episode angelehnt. Die Rettung ist jedoch hier noch einmal spektakulärer.

Nachdem wir Kayo bereits in der Pilotepisode kennengelernt haben war es an der Zeit ihre Fähigkeiten als Undercover-Agent näher kennenzulernen. Sie beweist hier, dass sie nicht nur technisch, sondern auch kampfsportlich versiert ist und scheut sich auch nicht ihren Onkel „The Hood“ ordentlich zuzusetzen. Leider kommt ihr Thunderbird Shadow hier noch nicht zum Einsatz. Aber das kann ja noch kommen.

 

Rettung für Fireflash

(Bild: ITV)

Kayo an Bord der Fireflash

(Bild: ITV)

Dreharbeiten ohne Schauspieler

(Bild: ITV)

Eingesetzte Fahrzeuge

Thunderbirds are go! – S01E04 – Crosscut

Thunderbirds are go! – S01E04 – Crosscut

Episodenkritik

Inhalt:

Thunderbird 5 erkennt einen ungewöhnlichen Anstieg radioaktiver Strahlung in Afrika. Da sich in der Gegend ein Sturm zusammenbraut droht der Fallout in Richtung einer Stadt zu ziehen. Scott fliegt mit Thunderbird 1 zu der vermeintlich stillgelegten Mine, wo offenbar eine junge Frau damit beschäftigt ist eingelagerte Uranfässer zu bergen.

Einsetzende Beben führen zum Einsturz der Höhlen und Scott kann die junge Frau nur mit Hilfe von Thunderbird 2 und dessen Moles vor dem sicheren Tod retten.

 

Analyse:

Eine typische Rettungsmission von International Rescue, bei der wir sehen, dass die Hilfsfahrzeuge des Teams offenbar in Form von Bausätzen in den Pods transportiert werden. Um ein Cockpit für den Piloten werden mithilfe von Roboterarmen verschiedene Transportmechanismen und Werkzeuge angedockt um das Fahrzeug für den speziellen Einsatz auszurüsten. In diesem Fall Ketten für den fahrbaren Untersatz und einen Bohrer, der dem Gefährt das Eindringen in Felsgestein ermöglicht.

Die Folge erinnert an eine klassische Episode namens „The mighty Atom“.

Scott rettet Leben

(Bild: ITV)

Spezialfahrzeug „Maulwurf“ beißt sich durch

(Bild: ITV)

Eingesetzte Fahrzeuge

Thunderbirds are go! – S01E03 – Space Race

Thunderbirds are go! – S01E03 – Space Race

Episodenkritik

Inhalt:

Alan Tracy fühlt sich nicht ausgelastet als er mit Thunderbird 3 starten muss um Weltraumschrott  einzusammeln. Doch das Fangkabel greift auch etwas, was sich als eine intelligente Mine entpuppt. Normalerweise sollte man diese leicht deaktivieren können, doch die aufgedruckte Seriennummer ist unlesbar.

Um Alan die notwendige Endziffer der Seriennummer zu verschaffen machen sich Lady Penelope, samt Hund Sherbert, und Butler Parker zum Londoner Archiv auf. Leider ist der Zugang zu den Daten streng bewacht und so muss Parker einmal mehr seine einbrecherischen Fähigkeiten unter Beweis stellen.

 

Analyse:

Gerry Anderson meinte einmal, dass er in seiner Originalserie das Raumschiff Thunderbird 3 langweilig fand, da man sich kaum vernünftige Rettungsmissionen dafür auszudenken zu vermochte. Das ändert sich nun mit der neuen Serie. Die entfesselten Bilder der 3D-Kamera ermöglicht es den Machern das Raumschiff sehr dynamisch in Szene zu setzen und zwischen Trümmerteilen und Weltraumsonden zu cruisen. Auch die neuen Greifarme erweitern die Fähigkeiten des Raumschiffs und machen es damit vielseitiger.

Die Kids freuen sich über ein neues Gadget, ein raketengetriebenes Surfboard, mit dem Alan das Schiff verlassen kann um direkt zur Mine zu fliegen.

Auf der irdischen Seite der Story überwiegt mal wieder das herrliche Verhältnis zwischen Lady Penelope und ihrem Butler. Der ehemalige Safeknacker kann hier seine Fähigkeiten unter Beweis stellen und infiltriert zu James-Bond-ähnlichen Klängen ein sogenanntes „Hochsicherheitsdepot“. Ein besonderes Schmankerl ist dabei, dass es gelungen ist, die markante Stimme des Originalsynchronsprechers David Graham zu verpflichten. Er sprach die Figur mit dem starken Akzent bereits in den Sechzigern.

BBC-Moderator Reggie Yates, der vor Beginn der Staffel ein Special zur Serie drehte, hatte in dieser Folge die Gelegenheit als Gastsprecher für einen Wachmann ein paar Sätze zu sprechen.

Alan Tracy beim Sondereinsatz

(Bild: ITV)

Mine im Schlepptau

Alan Tracy hat ein Problem (Bild: ITV)

Eingesetzte Fahrzeuge

Thunderbirds are Go! – Soundtrack

Thunderbirds are Go! – Soundtrack

Zum Bestellen als MP3 bei Amazon Bild klicken.

Original TV-Soundtrack

Thunderbirds Are Go! Vol.1

Komponisten: Ben Foster & Nick Foster

Original Thunderbird-Theme: Barry Gray

Veröffentlichungsdatum Download: 4.Dezember 2015

Veröffentlichung CD: Februar 2016 (Silva screen Records)

Laufzeit: ca. 78 Minuten

Review

Die TV-Serie „Thunderbirds Are Go!“ läuft seit April 2015 im britischen und australischen Fernsehen und stellt eine Neuinterpretation der alten Serie „Thunderbirds“ aus den Sechzigerjahren dar. Diesmal setzt man jedoch bei den Figuren nicht auf Marionetten sondern animiert alle Charaktere im Computer, was ihnen eine völlig neue Bewegungsfreiheit verleiht. Die Flugzeuge und Kulissen werden allerdings noch überwiegend mit traditionellen Miniaturmodellen gefilmt. Doch man benötigte natürlich auch für jede Episode eine entsprechende Hintergrundmusik. Diese wurde von den Brüdern Ben und Nick Foster komponiert und verwendet einige Motive aus dem Originalsoundtrack von Barry Gray.

Ben Foster ist in der TV-Branche vor Allem durch seine Arrangements für die Serie „Doctor Who“ bekannt. Während Murray Gold dort die Scores komponierte sorgte Foster für die bombastischen Arrangements, die „Doctor Who“ auszeichnen. Auch für „Thunderbirds“ setzte Ben Foster auf ein volles Symphonieorchester und erweiterte es mit einigen elektronischen Klanggebern. Dabei kam ein 78-minütiger Soundtrack heraus, der von der ersten bis zur letzten Minute zu fesseln weiß. Das originale Thunderbird-Thema wurde für die moderne Version variiert und bekommt dadurch auch eine völlig neue Identität. In einer der Episoden sind deutliche Anleihen an Barry Gray spürbar. Bei einem Titel glaubt man tatsächlich einen Gray-Titel zu hören, doch es sind nur die rhythmischen Akzente, die übernommen wurden, aber einen hohen Wiedererkennungswert besitzen.

Die Tracks spiegeln schön das Grundthema einzelner Folgen wieder. Ohne in die Trackliste zu schauen kann man bereits am Stil der Titel hören, ob Butler Parker mal wieder den Geheimagenten spielt (und die Musik sich deutlich an James Bond Musik von John Barry orientiert) oder wenn die Thunderbirds im Weltraum zur Rettung eilen.

Der Soundtrack nimmt sich keine Zeit für langes Verschnaufen. Die bisher abgedeckten 13 Episoden peitschen von einem Höhepunkt zum nächsten. Neben dem modernen Symphonieorchester hört man, besonders in Szenen, wenn die Episode betont futuristisch ist, elektronische Instrumente und rückwärts abgespielte Sounds. Diese dienen aber lediglich zur Unterstützung und sind harmonisch ins Klanggefüge eingebettet.

Für Fans der Soundtracks zu „Doctor Who“ von Murray Gold sollte diese Filmmusik eine schöne Ergänzung sein.

Zur Zeit läuft auf ITV gerade die zweite Hälfte der ersten Staffel und man darf sich freuen, dass dann wohl bald auch Volume 2 des Soundtracks verfügbar wird.

Trackliste

Episode 1 – Ring of Fire – Part 1
1. 10,000 Feet and Climbing
2. Thunderbirds March
3. The Launch
4. Dr Meddings in a Fix
5. Seaquake
6. An International Rescue
7. The Hood – He’s Back !

Episode 2 – Ring of Fire Part 1
8. Previously on Thunderbirds Are Go
9. Halo Jump
10. Sunrise
11. Alan to the Rescue
12. The Hood vs Kayo
13. Tracy Island
14. Thunderbirds Triumphant

Episode 3 – Space Race
15. Space Junk
16. London Branch Investigates
17. Parker on the Prowl
18. The Grey Ninja

Episode 4 – Crosscut
19. Trouble Underground
20. The Van Arkel Mine
21. No Thanks, Metal Man !
22. The Mole Digs In

Episode 5 – Fireflash
23. Trouble in the Hood
24. Major Landing Gear Fail
25. Fireflash Landing
26. If I Don’t Make It
27. Mission Accomplished

Episode 6 – Unplugged
28. The Luddites
29. Save One Life – Then Save the World

Episode 7 – Runaway
30. The Train that Couldn’t Slow Down
31. Meanwhile, on Tracy Island
32. It’s a Runaway !
33. Grandma Tracy

Episode 8 – EOS
34. No Contact With Earth
35. EOS Awakens
36. Lady Penelope
37. EOS Finds a Friend

Episode 9 – Slingshot
38. Ned Tedford at the Helm
39. A Rock in Space
40. Alan Around The World
41. A True Tracy

Episode 10 – Tunnels of Time
42. At the Pyramid of the Laughing King
43. Lady P Investigates
44. Into The Temple
45. Deeper Into this Accurséd Tomb
46. Point of No Return
47. It’s Now or Never

Episode 11 – Skyhook
48. Thunderbird 2 is Going Down
49. International Rescue Meets its Match
50. Crisis Averted

Episode 12 – Under Pressure
51. The Continuing Woes of Ned Tedford
52. FAB1 Versus the Hoodlum

Episode 13 – Heavy Metal
53. A Giant Theme Park of Science
54. Whirlpool
55. The Gravity Well
56. Tracy Brothers to the Rescue
57. Closing Titles

Thunderbirds are go! – S01E02 – Ring of Fire pt.2

Thunderbirds are go! – S01E02 – Ring of Fire pt.2

Episodenkritik

Inhalt:

Weitere Erdbeben erfordern einen Rettungseinsatz von International Rescue. Während John und Brains nach einer Möglichkeit suchen die Erdkruste zu stabilisieren fordert der Hood die Herausgabe der Thunderbirds.

Währendessen versucht Virgil mit Thunderbird 2 einen defekten Solarkollektor zu richten, dessen gebündelter Lichtstrahl droht Taipeh auszulöschen.

Kayo trifft schließlich The Hood, der hinter den Anschlägen steckt und sie auf seine Seite ziehen will.

Analyse:

Die Folge löst die Geschichte des Zweiteilers spannend auf. Dabei ist der Rettungseinsatz in Taiwan deutlich der klassischen Episode „Lord Parkers ‚Oliday“ nachempfunden, in der ebenfalls ein defekter Sonnenkollektor eine Ortschaft bedrohte.

Interessant ist der Einsatz von Kayo, die eine Synthese aus dem alten Butler Kyrano und dessen Tochter Tintin zu sein scheint. Damals hatte man rechtliche Probleme mit dem Namen der Tochter, da Tim aus den Comics „Tim und Struppi“ im Original auch Tintin hieß. Damals entpuppte sich Kyrano als Bruder von The Hood.

Folgerichtig ist auch Kayo die Nichte des Bösewichts. Wenigstens ist sie in der neuen Serie nicht einfach nur irgendeine Randfigur, sondern darf für International Rescue auf Undercover-Missionen gehen. Brains hat ihr sogar ein eigenes, schnelles Flugzeug namens „Thunderbird S“ gebastelt!

Kayos neuer Thunderbird S

(Bild: ITV)

Kayo – Pilotin mit Geheimnis

(Bild: ITV)

Eingesetzte Fahrzeuge

Thunderbirds Are Go – S01E01 – Ring of Fire Pt.1

Thunderbirds Are Go – S01E01 – Ring of Fire Pt.1

Inhalt:

Nachdem überall auf der Welt entlang des Feuerrings Seebeben ausgelöst werden muss International Rescue die Wissenschaftler in einem Laboratorium auf dem Meeresgrund retten. Dabei entdeckt Gordon, dass auf in einer nahen Höhle scheinbar ein Apparat installiert ist, der seismische Beben auslöst. Nachdem er das Gerät geborgen hat und die Eingeschlossenen des Labors gerettet hat kehrt er zu Tracy Island zurück um Brains das Gerät zu übergeben.

Thunderbird 4 im Einsatz

Ring Of Fire Teil1
75.3 Gesamtwertung
0 Lesermeinung (0 votes)
Pro

- Tolle Action
- Guter Humor
- Grandiose Musik
- Tolle Adaption der Originalserie

Kontra

- Etwas gewöhnungsbedürftig
- Die Augen der Figuren leuchten zu sehr
- Leider is Papa Jeff Tracy nicht mehr dabei

Zusammenfassung

Ein gelungener Auftakt für die Neuauflage der Serie. Man muss sich erst mit dem ungewöhnlichen Design anfreunden. Angesichts der vielen Konkurrenzserien, die alle gleich aussehen, muss man zugeben, dass die Mischung von Realkulissen und CGI-Charakteren funktioniert. Der einzige wirkliche Kritikpunkt aus meiner Sicht sind die viel zu hellen Augen, die fast zu leuchten scheinen.
Ansonsten bietet die Folge alles, was man aus den Sechzigerjahren kennt. Spannende Action, humorvolle Dialoge und coole Technik. Die Starts der Thunderbirds sind wieder sehr stark umgesetzt und die Bewegungen, sowohl von Fluggeräten, als auch den Figuren wirken viel dynamischer als die Puppen aus der alten Serie.
Die Folge ist der erste Teil einer Doppelfolge, die in England zusammengefasst wurde.

Dramatik
Humor
Logik
Optik
Musik/Sound
Regie/Drehbuch
Was die User sagen 0 Ihre Wertung?

Sein Sie der Erste, der bewertet

Ihre Wertung?

Hinter den Kulissen

Credits:

  • Erstausstrahlung: 4 April 2015
  • Autor: Rob Hoegee
  • Regisseur: David Scott
  • Bildcopyright: ITV Thunderbirds Limited