Doctor Who – S09E01 – Der Zauberlehrling

24. Sep. 2015Doctor Who, Episodenführer, Reviews0 Kommentare

Massive Spoilerwarnung

Es folgt eine Zusammenfassung, die massive Spoiler enthält. Wer nichts über den Inhalt wissen will sollte nicht weiterlesen!

Inhalt:

Der Doctor hat eine schicksalhafte Begegnung mit einem Jungen, der in einem unbestimmten Krieg in einem Minenfeld mit sogenannten „Hand-Minen“ festsitzt. Der Doctor will ihm heraushelfen, schrickt dann aber zurück als er den Namen des Jungen hört. Davros. Als Erwachsener wird Davros einmal für die Schaffung der Daleks verantwortlich sein und damit für mehrfachen Völkermord. Und der Doctor hat sein Leben damit verbracht gegen seine Erzfeinde zu kämpfen. Würde er den Jungen hier sterben lassen, dann würde er viele Leben retten – und gleichzeitig ein gigantisches Zeitparadoxon hervorrufen.

Auf der Erde ist inzwischen mal wieder eine Krise ausgebrochen. Alle Flugzeuge, die sich in der Luft befinden, sind plötzlich wie festgefroren. Bei UNIT vermutet man eine temporale Störung durch Fremdeinwirkung. Clara, die inzwischen bei UNIT ein hohes Ansehen genießt, weiß: Es kann nur der Doctor helfen. Die Störung wird nämlich von der totgeglaubten Missy verursacht, die gerade dringend selbst nach dem Doctor sucht, weil man ihr seine „Beichtsscheibe“ zugestellt hat, dem „Letzten Willen“. Bei einem Treffen mit ihr erfährt Clara, dass ein Timelord eine solche Scheibe nur im Angesicht des sicheren Todes verschickt.

Missy ist ratlos, da sie ihren „Freund“ lieber retten würde als ihm den  Tod zu überlassen. Doch wo ist der Doctor? Clara hat die rettende Idee und dank eines „Vortex-Manipulators“ gelangen sie und Missy nach Essex im Jahre 1138. Während andere Timelords ihre letzten Tage eher meditierend verbringen würden hat der Doctor die vergangenen drei Wochen dazu benutzt den mittelalterlichen Burgbewohnern das Wort „Dude“ beizubringen und beeindruckt sie mit einem Rocksolokonzert.

Natürlich sind Missy und Clara schockiert und amüsiert zugleich. Doch dann tritt ein weiterer Gast der Party in Erscheinung. Der Mann, der ein merkwürdiges Gesicht hat, stellt sich als Colony Sarff vor, der den Freunden des Doctors gefolgt ist um ihn ausfindig zu machen. Der Fremde ist in Wahrheit ein Wesen, das aus einem Kollektiv von verschiedenen Schlangen besteht und diese „Kolonie“ ist im Auftrag von Davros unterwegs um den Doctor darüber zu informieren, dass sein Meister stirbt. Die Anwesenheit des Doctors zu einem letzten Treffens wird gewünscht.  Auch wenn alles nach „Falle“ riecht erklären sich der Doctor und die Frauen bereit mit Colony Sarff mitzukommen.

Während der Doctor zu Davros geführt wird gelingt es den beiden aus ihrer Zelle zu entkommen. Doch statt auf einer Raumstation befinden sie sich tatsächlich auf Skaro, dem Heimatplaneten von Davros und seinen Schöpfungen, den Daleks. Prompt werden die Frauen von den Daleks inhaftiert. Der Doctor wird über einen Bildschirm Zeuge wie die Daleks auf die herbeigeschaffte TARDIS und die beiden Frauen feuern um die „maximale Vernichtung“ herbeizuführen.

Hätte der Doctor den jungen  Davros also auf dem Schlachtfeld töten oder retten sollen?

 

Der Doctor bittet um Aufmerksamkeit

Clara hat die Ideen

(Bild: BBC)

Colony Sarff sucht den Doctor

(Bild: BBC)

Fakten:

Lange neun Monate hat es seit dem Weihnachtsspecial gedauert bis der Doctor auf die englischen Bildschirme zurückkehrt. In der neuen Staffel setzt Showrunner hauptsächlich auf Zweiteiler. Einerseits muss man sich dann nicht zuviele Einzelgeschichten ausdenken, andererseits kann man die Zuschauer mit Cliffhangern auf die Folter spannen. Steven Moffat scheint sich auf alte Werte zurückzubesinnen, denn früher waren Doctor Who Geschichten immer mehrteilig. Und dabei geht Moffat noch weiter. Er bringt nicht nur die Daleks aus der alten Serie wieder ein sondern mit Davros auch einen Gegner, der für die Schaffung der Daleks verantwortlich war. Davros!

Davros selbst wurde Opfer eines Bombenattentats bei dem er seine Augen, einen Arm und seinen kompletten Unterkörper verlor. Seitdem ist er auf seinen eigenen Spezialstuhl angewiesen, der ihn am Leben erhält. Da der Doctor die Daleks bekämpft hat Davros den Doctor und alle Timelords zu seinen Erzfeinden erklärt und bekämpft ihn (und den Master) bei jedem Zusammentreffen. Allerdings richten sich die Daleks auch schon mal gegen ihn, da sie das Ziel haben alles, was nicht rein Dalek ist, zu vernichten. Anstatt ihn zu töten halten sie Davros lange Zeit gefangen bevor er dem Dalekimperator seine Nützlichkeit deutlich machen kann.

Seitdem fungiert er als militärischer Stratege für den Supreme Dalek wird von diesem aber auch gerne ausgetrickst. Zuletzt sah man ihn, wie er aus 27 gestohlenen Planeten Neutrinoenergie gewinnen wollte um die „Realitätsbombe“ zu zünden. Er konnte jedoch nicht triumphieren, da er  vom Doctor und seinem Dreamteam, inklusive „Doctor Donna“, besiegt wurde. Als seine Basis, das Crucible, im Begriff ist zu explodieren bot der Doctor an ihn zu retten. Doch Davros zog es vor  im Flammeninferno zurückzubleiben und nennt den Doctor den „Zerstörer der Welten“. Wie er überleben konnte wird sich zeigen, aber eine gute TransMat-Platform steht ja in jedem guten Dalek-Haushalt….

In „Der Zauberlehrling“ sehen wir also, dass Davros es geschafft hat zu entkommen und wir erfahren, dass er im Sterben liegt. Obwohl der Doctor weiß, dass er in eine Falle tappt, folgt er dem Wunsch von Davros auf ein Treffen. Im ersten der beiden Teile sehen wir also, der Doctor kannte Davros als Kind und rettete ihn wohl damals – und besiegelte damit das Schicksal von „Trillionen“ von Lebensformen. Der Konflikt, der sich nun im Doctor abspielt ist eines der Schlüsselthemen von Zeitreisegeschichten. Schon in „Let’s Kill Hitler“ klang die Idee an, dass man als Zeitreisender Völkermorde verhindern könne wenn man den Despoten schon vor dessen Aufstieg umbringen könne.

Allerdings, so perfide es klingt, haben Kriege auch in der Geschichte immer den Fortschritt angekurbelt und der Rettung von Menschen und Alienleben steht somit auch der Erfolg einer Spezies gegenüber. In der Tom Baker-Geschichte „Genesis of the Daleks“ brachte es der Doctor schon einmal zur Sprache. Damals war er von den Timelords nach Skaro umgeleitet worden um die Entstehung der Daleks und damit den ewigen Krieg zu verhindern. Wie also soll sich ein Timelord verhalten?

 

The Doctor rocks!

(Doctor Who – The Magician’s Apprentice – BBC)

Erzfeind Davros

(Doctor Who – The Magician’s Apprentice – BBC)

Fazit:

Es wäre falsch aus der einen Hälfte der Geschichte bereits ein abschließendes Urteil zu ziehen. Die Folge nimmt sich Zeit Colony Sarff auf der Suche nach dem Doctor zu begleiten. Ebenso ist es erstaunlich unterhaltsam wie Missy und Clara den Doctor aufspüren. Man sollte hierbei vielleicht erwähnen, dass man sich unbedingt die beiden Web-Episoden anschauen sollte. In der Einen sehen wir den Doctor wie er der Anführerin Ohila seine Beichtscheibe aushändigt und orakelt „Du weißt schon, wem Du sie geben sollst…“. Er rechnet also damit, dass er sehenden Auges in die Falle Davros läuft und dieses Treffen nicht überleben wird.

Normalerweise würde ein Timelord nun meditieren um sich auf den Tod vorzubereiten. Doch stattdessen sehen wir im zweiten Kurzfilm wie er zwar versucht zu meditieren, aber dann der Zappelphillip wieder durchbricht. Der geduldige Einheimische Bors wird vom Doctor schikaniert indem er ihn zum Brunnenbau animiert (das Besucherzentrum und Sonnendach für den Innenhof konnte man nicht mehr fertigstellen). Es ist interessant, dass der Doctor in seiner Zeit auf Karn und im Mittelalter wohl wieder einen seiner typischen Pläne zur Todesvermeidung ausgeheckt hat.

Die Beichtscheibe dient als Lockmittel für Missy, die mit Clara zur Rettung eilt. Faszinierenderweise nutzt auch Missy ein Gimmick um Clara auf sich aufmerksam zu machen: Flugzeuge, die in der Luft in eine Zeitblase eingeschlossen werden und damit UNIT auf den Plan rufen. Der Cliffhanger, in dem vermeintlich viel „exterminiert“ wird, ist sicherlich ein heftiger Moment. Aber man kann sich ja denken, dass wir von Seiten des Autors wieder einmal aufs Glatteis geführt werden, denn wir befinden uns ja gerade Mal am Anfang der Staffel. Es bleibt also abzuwarten wie Steven Moffat uns diesmal wieder aus der Schockstarre führt indem wir uns die nächste Folge „Hexenkunst“ ansehen.

Die Beichtscheibe

(Bild: BBC)

Besetzung

  • Colony Sarff  –  Jami Reid-Quarrell
  • Kate  – Jemma Redgrave
  • Jac  – Jaye Griffiths
  • Mike –   Harki Bhambra
  • Bors  –  Daniel Hoffmann-Gill
  • Boy   – Joey Price
  • Davros – Julian Bleach
  • Kanzo  –  Benjamin Cawley
  • Mr Dunlop –   Aaron Neil
  • Ohila  –  Clare Higgins
  • Stimme der Daleks –   Nicholas Briggs
  • Schattenarchitekt  –  Kelly Hunter
  • Alison  –  India Ria Amarteifio
  • Ryan  –  Dasharn Anderson
  • Nachrichtensprecher  –  Stefan Adegbola
  • Nachrichtensprecher  –  Shin-Fei Chen
  • Nachrichtensprecher  –  Lucy Newman-Williams
  • Schulmädchen  –  Demi Papaminas
  • Dalek  –  Barnaby Edwards
  • Dalek  –  Nicholas Pegg
  • Soldat  –  Jonathan Ojinnaka

Team

  • Autor    Steven Moffat
  • Regisseurin    Hettie McDonald
  • Produzent    Peter Bennett
  • Ausführender Produzent   Steven Moffat
  • Ausführender Produzent   Brian Minchin
S09E01 - Der Zauberlehrling
71.3 Gesamtwertung
Zusammenfassung
Der Doctor meldet sich mit einem moralischen Dilemma zurück. Soll er den jungen Davros dem sicheren Tod überlassen oder ihn retten und damit das Schicksal ganzer Völker besiegeln? Ein starkes Drehbuch und ein noch stärkerer Peter Capaldi führen die Zuschauer in eine neue Staffel.
Dramatik
Humor
Logik
Optik
Musik/Sound
Regie/Drehbuch