Kulturschock

1978 war das Jahr, in dem „Krieg der Sterne“ nach Deutschland kam. Dieser Film wurde jedoch nicht nur von SciFans wahrgenommen sondern beeinflusste auch zahlreiche andere Medien, die futuristische Anleihen bei Star Wars machten um mit der Zeit zu gehen.

Wie jedes Jahr verpflichtete die „Deutsche Fernsehlotterie“ einen Interpreten, der das offizielle Lied singen durfte. 1978 war dies Michael Schanze, dem man einen liebevollen, aber auch mit elektronisch durchsetzten Song auf den Leib schrieb. Wenn man nur den reinen Song kennt, wird einem das elektronische Gezwitscher sicherlich stören.

Was es damit auf sich hat kann der Zuhörer nur erahnen wenn er das Plattencover kennt oder die Fernsehauftritte von Michael Schanze gesehen hat. Dem charmanten Sänger wurde nämlich ein niedlicher, kleiner Roboter zur Seite gestellt, der an R2-D2 erinnert und sich auch ähnlich piepsend bemerkbar macht.

Der Song mit dem Roboter, Spitzname „Pipifax“, erreichte nie eine höhere Chartposition und sticht aus Michael Schanzes Gesamtwerk nur wegen der ungewöhnlichen Machart heraus.

Schalt Dein Herz auf Empfang – Der Song der ARD-Fernsehlotterie 1978

Trackliste:
Schalt Dein Herz Auf Empfang – 3:05
Sonne Scheint In Alle Herzen – 3:58

EMI-Electrola – Katalognummer: EMI 006-32 731 [de]

Schalt Mal Dein Herz Auf Empfang

(Musik: Joachim Heider – Text: Michael Kunze)

Schalt mal dein Herz auf Empfang.
Stell das Gefühl wieder an.
Schau, da sitzt einer ganz allein
und wartet nur auf ein Wort.
Setz dich zu ihm und treib die Sorgen ihm fort.

Schalt mal dein Herz auf Empfang.
Na, nun mach schon.
Stell das Gefühl wieder an.
So ist gut.
Schau, da ist einer ohne Mut,
weil niemand mehr zu ihm hält.
Vielleicht bist du es, der ihm im Augenblick fehlt.

In den großen Städten rennt und rast man nur
wie die kleinen Rädchen in der großen Uhr.
Doch da man sich im Kreise dreht kommt man nicht weit.
Darum lass dir, lass dir doch ruhig Zeit, ohohoho.

Schalt mal dein Herz auf Empfang, hey.
Stell das Gefühl wieder an.
Schau, da wird einer ausgelacht,
weil er nicht so ist wie du.
Du kannst ihm zeigen, auch er gehört noch dazu,
oh, oh, oh, oh.

Schalt mal dein Herz auf Empfang
und stell das Gefühl wieder an.
Schau, da trinkt einer viel zu viel
und sieht in nichts einen Sinn.
Wenn du ihm zuhörst ist alles nicht mehr so schlimm.

Schalt mal dein Herz auf Empfang.
Was? Na gut, ich auch.