Poltergeist – Die Soundtracks im Vergleich

Carol Anne heißt jetzt Madison
Carol Anne heißt jetzt Madison

Poltergeist – 1982 – Jerry Goldsmith

Der Filmkomponist Jerry Goldsmith konnte bereits auf eine umfassende Karriere zurückblicken als er den Soundtrack für Poltergeist ablieferte. Eigentlich sollte John Williams den Film vertonen, dieser war jedoch mit der Arbeit an dem Score zu „E.T. – Der Außerirdische“ beschäftigt und so erhielt Goldsmith den Job. Dabei war auch für ihn das Jahr sehr arbeitsreich. 1982 komponierte er neben „Poltergeist“ auch noch die Soundtracks zu „Mrs. Brisby und das Geheimnis von Nimh“, „Rambo“, „Inchon“ und „Wenn er in die Hölle will, laß ihn gehn“. Sein Score für „Poltergeist“ sollte sich allerdings als einer seiner besten Musiken erweisen. Dabei profitierte er von dem Verständnis von Steven Spielberg für Filmmusik, der auch hier seine Wünsche einbrachte. Das Ergebnis ist ein sehr abwechslungsreicher Score, der von Vorstadtidylle zu atonaler, hektischer Actionmusik wechselt und dabei niemals mit Schreckeffekten arbeitet. Wenn man aus dem Kino kommt hat man noch das wunderschöne Carol-Anne-Thema im Kopf, das von einem Kinderchor gesungen wurde. Was kaum jemand weiß ist, dass dieser Titel ursprünglich sogar einen, von John Bettis geschriebenen, Text enthielt, aber auf keinem Soundtrackalbum enthalten ist. Erst Erich Kunzel, der das Cincinatti Pops Orchestra leitete und bekannte Filmsongs nachspielte nahm eine Fassung mit einem restaurierten Text auf. Die Filmmusik ist auch auf CD sehr gut genießbar und löst im Hörer durchaus zuweilen ein „Kopfkino“ aus. Wer den Film kennt, wird sofort die Szenen akustisch wiedererkennen. Von der amerikanischen Nationalhymne wenn am Anfang des Films Sendeschluss im Fernsehen ist, bis zum Gutenachtlied wenn die Familie endlich im Motel übernachtet und den Fernseher rausschmeißt bevor die Schlusstitel beginnen. Dabei sind aber auch die dramatischen Szenen durch das grandiose Arrangement immer wiedererkennbar und Goldsmith spielt meisterhaft mit den Stimmungen. Nicht ohne Grund war die Musik zu „Poltergeist“ für einen Oscar nominiert. Goldsmith musste sich allerdings John Williams geschlagen geben, dessen Soundtrack zu „E.T.“ die Jury mehr überzeugte.

Poltergeist – 2015 – Marc Streitenfeld

Der Deutsche Marc Streitenfeld begann seine Karriere als Filmkomponist erst 2006 und wollte eigentlich nie selbst komponieren. Allerdings muss er als Assistent von Hans Zimmer wohl genug aufgeschnappt haben um den Kompositionsauftrag für „Ein gutes Jahr“ von Regisseur Ridley Scott zu erhalten, der ihn danach auch noch für weitere Filme engagierte. Das waren „American Gangster“, „Der Mann, der niemals lebte“, „Robin Hood“ sowie „Prometheus – Dunkle Zeichen“ und die RidleyScott Produktion „The Grey“. Der Komponist hatte also durchaus Erfahrung mit der Vertonung von Filmen als er den Kompositionsauftrag für „Poltergeist“ erhielt. Allerdings ist es naturgemäß schwierig  den oscarnominierten Score von 1982 zu toppen. Und so fehlen dem neuen Score die eingängigen Melodien, die Goldsmith die Nominierung einbrachten. Streitenfelds Musik nutzt sehr viel elektronisch verfremdete Instrumente und sphärische, unterschwellige Klangkonstrukte, die nur ab und zu von melodischen Passagen unterbrochen werden. Dabei werden oft auch kurze Percussioneffekte eingesetzt um die Schreckmomente des Films zu betonen. Mir persönlich gefallen diese „Jump Scare“ Momente in Filmen nicht so sehr. Besonders dann, wenn Geräusche und Filmmusik diesen Schreck unterstützen. Ein Filmemacher, der auf solche Effekte setzt hat keine Ahnung von Spannungsaufbau, gerade weil der Schreck nur eine Sekunde dauert und sich meist in gleich wieder auflöst. Aber das ist ein Thema in anderen Artikeln. Trotzdem kommen natürlich im aktuellen Soundtrack auch melodische Titel zum Einsatz. Wenn die Familie sich anschickt in den Wandschrank zu gehen oder die kleine Maddy zurückgeholt wird und beim Happy End. Das Schlussthema hat jedoch trotzdem noch eine unterschwellige, düstere Stimmung sodass man nicht ganz so beschwingt aus dem Kino kommt wie man es 1982 getan hat. Der Soundtrack passt zum modernisierten Film und kann nichts dafür, dass der Regisseur den Film ziehmlich in den Sand gesetzt hat. Allerdings frage ich mich, ob ein mehr melodischer Soundtrack dem Zuschauer etwas mehr geholfen hätte die schwachen Passagen der Handlung zu ertragen. (Also den ganzen Film). Hört man den Soundtrack jedoch ohne Film, dann wirkt er sehr langweilig und sperrig.    
  • Komposition 89% 89%
  • Spannung 75% 75%
  • Gesamteindruck 85% 85%
  • Komposition 45% 45%
  • Spannung 40% 40%
  • Gesamteindruck 45% 45%

Soundtracks zu „Poltergeist 1982“ und „Poltergeist 2015“

Poltergeist – 1982

Erweiterter Score aus der Veröffentlichungsreihe von „Film Score Monthly“ Ausgabe 224 – Vol.13 -No.18. Dezember 2010. Vollständigste Veröffentlichung. Bestellung  bei Amazon als Import-CD möglich
Trackliste CD 1

Trackliste CD 1

  • The Star Spangled Banner
  • The Calling
  • The Neighborhood—Day
  • The Tree
  • The Clown/They’re Here/Broken Glass
  • The Hole/TV People
  • Twisted Abduction
  • The Jewelry
  • The Light
  • Night Visitor
  • No Complaints
  • Let’s Get Her/Rebirth
  • Night of the Beast
  • Escape From Suburbia
  • No TV/End Credits (Carol Anne’s Theme)
Trackliste CD 2

Trackliste CD 2

Vinyl-Soundtrack von 1982
  • Carol Anne’s Theme
  • Night Visitor
  • Escape From Suburbia
  • The Light
  • The Neighborhood—Day
  • Night of the Beast
  • Twisted Abduction
  • Rebirth
Bonustracks CD 2
Bonus-Tracks:
  • Twinkle, Twinkle, Little Star
  • Wild Percussion
  • The Calling (alternate)
  • Carol Anne’s Theme (orchestra only)
  • The Clown (alternate)
  • Escape From Suburbia (alternate)
  • Carol Anne’s Theme (original edit and alternate vocal)
Bonus-Tracks: Soundtrack von „The Prize“ (bisher nicht auf CD erschienen)
  • Theme From The Prize
  • Manhunt
  • Three Lost People
  • The Night People
  • The Courier

Poltergeist – 1982

Erweiterte Fassung des ursprünglichen Soundtracks mit bisher unveröffentlichten Titeln. Diese Fassung ist u.A. bei Amazon erhältlich.

Trackliste

  • The Star Spangled Banner
  • The Calling/The Neighborhood (Main Title)
  • The Tree
  • The Clown*/They’re Here*/Broken Glass#/The Hole#/TV People
  • Twisted Abduction
  • Contacting the Other Side
  • The Light
  • Night Visitor/No Complaints
  • It Knows What Scares You
  • Rebirth
  • Night of the Beast
  • Escape from Suburbia
  • Carol Anne’s Theme (End Titles)

Poltergeist – 2015

Originalsoundtrack auch bei AMAZON erhältlich.

Trackliste:

  • Poltergeist Opening
  • They’re Here
  • Angry Spirits
  • Electronics Awakening
  • They’re Not Pretend, Mommy
  • The Storm Is Coming
  • Clown Attack
  • Into The Closet
  • Maddy Is On Tv
  • You Have To Get My Sister Back
  • A Poltergeist Intrusion
  • Home Improvements
  • Somebody Is With Her
  • Take A Peek
  • I Feel A Little Braver
  • Into The Portal
  • The Other Side
  • Reunited
  • Let Her Go
  • Home Free

Carol Anne’s Theme (Musik: Jerry Goldsmith – Text: John Bettis)

As evening shadows crawl deep and long reaching across the bed. Mother and father hear children’s prayers now as they bow their heads. REFRAIN: Bless this house, Bless this house, and the souls within through the night ‚til it’s light again. Light our hearts through the dark to the breaking day Bless this house, Bless this house we pray. Save me from bad dreams if they should come, raging into my heart. Keep us together, one family nothing can tear apart REFRAIN INTERLUDE BRIDGE Give us arms to hold that are right and strong when the night goes on too long. Bring us a morning, wide as the sea where love will be our ark. Sailing together, one family nothing can tear apart. REFRAIN

Carol Anne’s Theme (gesungen)

(Erich Kunzel & Cincinetti Pops Orchestra)