Die Erste aller Fragen - Verborgen vor aller Augen

Und auf die man weder die Antwort verweigern oder lügen kann....

Warum?

Eigentlich rezensiere ich 3D-Software auf www.pixelraster.de – doch manchmal rezensiere ich auch meine persönlichen Lieblingsfilme oder TV-Serien auf meiner ureigensten, persönlichen Website www.projectstintfang.de .

Doch als ich überlegte, ob ich auf meiner eigenen Site auch noch DoctorWho rezensieren soll, da fiel mir auf, dass dieses Thema schnell den Rahmen eines persönlichen Blogs sprengen würde. Daher entschied ich mich mit der Unterseite http://reviews.projectstintfang.de lieber eine eigene Review-Blogsite aufzumachen, die nicht einmal NUR um Doctor Who gehen soll sondern in Zukunft auch noch andere Themen hosten soll.

Außerdem ist es immer eine gute Fingerübung sich mit den Vor- und Nachteilen bestimmter Softwareumgebungen vertraut zu machen.

Wie dem auch sei:

Ich möchte all diejenigen warnen, die von mir erwarten, dass ich genauso begeistert oder abweisend einigen Produkten gegenüberstehe wie es andere öffentliche Sites manchmal sind. Mein persönlicher Geschmack weicht oftmals vom Mainstream ab und das ist auch gut so.

Witzigerweise äußert sich das darin, dass ich die oft so gelobten Serien „The Walking Dead“ oder „Hannibal“ oder „Breaking Bad“ nicht unbedingt auf den „Game of Throne“ hebe, nur weil es genügend Leute gibt, die diese Serien so gerne sehen. Das mag daran liegen, dass ich fast so alt bin wie Peter Capaldi und auch ohne Angriffsaugenbrauen manchen Dingen eher kritisch gegenüber stehe. Und das betrifft meinen TV-, Film und Musikgeschmack.

Ich habe kein Problem damit auch vermeintliche Trashserien oder Filme zu mögen – da gibt es durchaus Perlen, die man erst beim zweiten Hinsehen entdeckt. Andererseits nehme ich bei den Topserien oft auch lieber Abstand. Ich kann es zum Beispiel nicht ab, wenn Schwerverbrecher als Sympathiefiguren dargestellt werden. Sicher gibt es eine gewisse Faszination am Bösen – und solange auch ein guter Protagonist für Recht und Ordnung sorgt kann ich es auch verknusen. Aber bei Serien wie „Dexter“ und „Breaking Bad“, aber auch „Hannibal“ sträuben sich mir die Nackenhaare. Woraus beziehen diese Serien ihre Faszination?  Auch wenn ich einige Episoden geguckt habe bin ich schnell gelangweilt, weil man sich ja von vornherein sagen kann: „Würde man den Täter verhaften, dann wäre die Serie zuende. Also, wo ist da die Spannung?“

Auf der positiven Seite: Es gibt natürlich genug Berührungspunkte und „Doctor Who“ hat mich schon angesprochen als ich als Junge einen Dalek-Roman von Terrence Dicks gelesen habe (ca. 1972). Als 1989 die Folgen mit Sylvester McCoy liefen war ich schnell Fan und fand es schade, dass man vom Doctor seitdem nichts mehr hörte.

Hier ist sie also, meine Review-Seite, auf der ich zu Beginn Woche für Woche die aktuelle laufenden Folgen von Doctor Who untersuche. Es gibt Dinge, bei der ich mit der Majorität einer Meinung bin, andere mögen es differieren weil ich meine Vorlieben anders gewichte.

Robert Madsen

Robert Madsen

Pixelraster

Der Doctor - Emmet Brown und Clara Clayborne

Worauf kommt es an?

Für mich zählt bei einer TV-Folge oder Film:

  • Werde ich gut unterhalten?
  • Haben die Figuren und ihre Beziehungen Charme?
  • Werde ich nicht verarscht…..? (Entschuldigen Sie das Wort „Werde“)
  • Ist die Handlung vorhersehbar oder hat sie Wendungen (und zwar Wendungen, die man auch nicht vorhersehen kann?)
  • Bleibt die Folge in Erinnerung und/oder beschäftige ich mich gedanklich hinterher noch damit?

Diese, und noch einige Kriterien mehr, sind für mich ausschlaggebend, ob ich etwas gut finde oder nicht.

 

Doch genug der Vorrede. Ich wünsche viel Spaß auf der Site. Es werden sicherlich noch Reviews für Einzelfolgen oder Staffeln verschiedener Serien oder Filme folgen.

Und zum Abschluss möchte ich noch einmal vor Spoilern warnen: Ich nehme keine Rücksicht auf Spoiler. Wer die Inhaltsangaben liest tut dies auf eigene Gefahr!

 

Robert Madsen, Oktober 2014